CMD-Diagnostik:

Schädel mit Schmerzfeld - SciePro / Shutterstock

CMD steht für cranio-mandibuläre Dysfunktion und bezeichnet Störungen mit Gelenk- und Muskulaturbezug im Kopf- bzw. Kieferbereich.

Ursächlich sind hierfür z.B. ein Absinken des Bisses aufgrund starker Abnutzung, schlechtsitzender Zahnersatz, schlechte Angewohnheiten (=Habits), Arthrosen und Arthritis.

Diese Probleme werden häufig interdisziplinär mit z.B. Physiotherapeuten oder HNO-Ärzten angegangen und mittels therapeutischer Geräte (z.B. Schienen und Aufbissbehelfe) therapiert.

Gerne entwickeln wir für Sie Ihr individuelles Therapiekonzept!

 

Bild: SciePro / Shutterstock | Datenschutz